Ätherische Öle

Die duftende Seele der Pflanze

In ätherischen Ölen ist die Lebenskraft der Pflanzen in konzentrierter Form enthalten.

Das Wort ätherisch, abgeleitet vom griechischen "aither" = Himmelsluft, soll darauf hinweisen, dass es sich um etwas Flüchtiges handelt.

Ätherische Öle werden auch als die "Seele der Pflanze" bezeichnet da sie die Persönlichkeit und den Geist einer Pflanze widerspiegeln.

Je nach dem welche Öle sie einsetzen, haben ätherische Öle entzündungshemmende, schmerzstillende, durchblutungsfördernde, entkrampfende, entspannende und anregende Wirkung.

Sie wirken gleichermaßen auf Körper, Geist und Seele und können helfen auf diesen Ebenen ins Gleichgewicht zu kommen.

Aus Blüten und Früchten gewonnene Öle wirken auf das Bewusstsein, Öle aus Blättern und Sprossen auf die Organe des Oberkörpers und aus Wurzeln gewonnene Öle beeinflussen die Stabilität und Erdverbundenheit des Menschen.

Die chemische Zusammensetzung ist sehr vielschichtig, z.B. enthält Rosenöl über 300 verschiedene Komponenten.

Daraus erklärt sich, das naturreine ätherische Öle eine sehr komplexe Wirkung haben.

Da ätherische Öle neben erwünschten Wirkungen auch unerwünschte Wirkungen haben können, ist es sehr wichtig die Öle gezielt einzusetzen.

Große Vorsicht ist vor allem bei Schwangerschaft, chronischen Erkrankungen wie Asthma, Bluthochdruck und Epilepsie oder nach kürzlich erfolgten Operationen geboten.

Anwendungsmöglichkeiten:Wohnraumbeduftung, Inhalation, Bäder, Hautpflege, Naturparfums, Aroma-Küche und Aroma-Massage.

Die innere Anwendung von ätherischen Ölen ist äußerst umstritten.

Die Anwendung in Duftlampen ist in der Regel unbedenklich.

Wichtig ist es, 100% naturreine Öle zu verwenden, da diese tatsächlich rein und chemisch unbehandelt sind.

 

In meiner Praxis verwende ich ausschließlich Öle der Firma Neumond und der Firma Primavera.